Inhalt

Erneuerung Wasserversorgungsinfrastruktur Hochzone

Wasserreservoir

In der Hochzone Stans (Gebiet Kniri) sowie im Gebiet Klostermatt wird die Wasserversorgungsinfrastruktur umfassend erneuert.

Der Projektperimeter des Wasserversorgungs-Sanierungsprojekts der Hochzone Stans und des Gebiets Klostermatt liegt ausserhalb der Bauzone. Die Infrastruktur im Projektperimeter dient zum einen der Versorgung der Hochzone Stans mit Trinkwasser. Das untere Reservoir Klostermatt dient zudem der Trinkwasserversorgung der Niederzone Stans (grösster Teil des Gemeindegebiets von Stans). Die Wasserversorgung Stans hat den Auftrag, der Bevölkerung Trink-, Brauch- und Löschwasser in genügender Menge und einwandfreier Qualität zu liefern. Dafür wird jeweils eine Planung (Generelles Wasserversorgungsprojekt) erstellt, welche die notwendigen Anlagen für die heutigen und zukünftigen Verhältnisse festlegt. Das im Jahr 2017 fertiggestellte Generelle Wasserversorgungsprojekt hat den Handlungsbedarf bei den Anlagen in der Hochzone Stans und im Gebiet Klostermatt aufgezeigt. Diese sind teilweise in einem schlechten baulichen Zustand und müssen erneuert oder ersetzt werden.

Aktuelles:

20.12.2022: Der Start der Bauarbeiten für die Erneuerung der Wasserversorgungsinfrastruktur in der Hochzone Stans und im Gebiet Klostermatt verzögert sich um ein Jahr, geplanter Start Januar 2024.

Ausgangslage

Oberes Reservoir Klostermatt

  • 730 Kubikmeter Inhalt
  • dient heute als Zwischenspeicher
  • Quellwasser aus der Zone Schild und Kählen
  • Wasser wird ins Reservoir Kniri gepumpt
  • Bauwerk aus dem Jahr 1893, entsprechend in die Jahre gekommen und störungsanfällig


Unteres Reservoir Klostermatt

  • 5'000 Kubikmeter Inhalt
  • stellt die Druckhaltung der Niederzone, also fast die gesamte Gemeinde Stans, sicher
  • Baujahr 1973, in gutem Zustand
  • Mängel im Rohrkeller


Reservoir Kniri

  • 150 Kubikmeter Inhalt
  • stellt die Druckhaltung der Hochzone von Stans sicher
  • Baujahr 1956, grössere bauliche und qualitative Mängel
  • Sanierung ist unverhältnismässig


Reservoir Kälti / Stufenpumpwerk Ober Dallachern

  • 12 Kubikmeter Inhalt
  • versorgt vier Liegenschaften
  • bezieht das Wasser via Pumpwerk aus der Hochzone Stans
  • Anlagen sind nicht in die Steuerung integriert


Leitungsbauten / Brandschutz

  • Zum unteren Reservoir Klostermatt führen zwei Hauptleitungen
  • Die zweite Leitung verfügt über einen zu kleinen Durchmesser
  • Nutzungsdauer der Leitungen ist erreicht und es ist vermehrt mit Schäden zu rechnen
  • Der Brandschutz im Projektperimeter ist teilweise mangelhaft und der Löschwassernachschub zu gering


Ziele

  • Integration der künftig notwendigen technischen Einrichtungen vom oberen Reservoir Klostermatt wie der Wasserzulauf der Quellen Schilt und Kählen und das Stufenpumpwerk für die Versorgung der Hochzone Stans in das untere Reservoir Klostermatt
  • Rückbau oberes Reservoir Klostermatt
  • Vergrösserung des Rohrkellers im untern Reservoir Klostermatt mittels talseitigen Anbaus
  • Erneuerung der Steuerung sowie Belüftungs- und Entfeuchtungsanlage im untern Reservoir Klostermatt
  • Rückbau Reservoir Kniri und Neubau im Gebiet Kreuzegg inkl. Integration des Stufenpumpwerks Ober Dallachern
  • Bau eines neuen Druckreduzierschachts und umfassender Leitungsneubau bzw. -ersatz im Gebiet Ober Hostatt zur Verbesserung des Brandschutzes und Gewährleitung der Versorgungssicherheit


Abstimmungsbroschüre

Wasserversorung


Meilensteine / Termine

Baustart Januar 2024
Abschluss Gesamtprojekt Herbst 2025

Neuigkeiten

Verzögerung Baubeginn Wasserversorgungsinfrastruktur

Kontakt / Verantwortlichkeiten

Wasserversorgung
Tel. 041 619 01 70
wasserversorgung@stans.nw.ch

Bauamt
Tel. 041 619 01 20
bauamt@stans.nw.ch

Dokumente

Name
Abstimmungsbroschure 13. Februar 2022.pdf Download 0 Abstimmungsbroschure 13. Februar 2022.pdf
Medienmitteilung: Verzögerung Baubeginn Wasserinfrastruktur Hochzone Download 1 Medienmitteilung: Verzögerung Baubeginn Wasserinfrastruktur Hochzone