Inhalt

Schlaglicht-Rundgang: Nathalie Bissig - Gebt her eure Äuglein

Nathalie Bissig spricht mit Patrizia Keller, Kuratorin/Stv. Leiterin Nidwaldner Museum über ihre Arbeitsweise und die Themen, mit denen sie sich beschäftigt. Gemeinsam geben sie Auskunft über Konzept und Entstehung der Ausstellung "Gebt her eure Äuglein" im Nidwaldner Museum Winkelriedhaus.

Im Zentrum des künstlerischen Schaffens von Nathalie Bissig (*1981 im Kanton Uri) steht das Geheimnisvolle, Archaische und Schauerliche. Als Betrachter*in erliegt man schnell dem Zauber, der von ihren Arbeiten ausgeht. Die Künstlerin nutzt unterschiedliche Medien, von der Zeichnung über die Fotografie bis hin zur Objektkunst, und kombiniert diese häufig miteinander. Stets gilt ihr Hauptinteresse dem Surrealen, dem Traum, der Ahnung und anderen Zwischenwelten. Entsprechend intuitiv und spontan entstehen ihre Arbeiten. Die zentralen Themen, mit denen sie sich beschäftigt, kreisen um die Landschaft, die Umgebung und die menschliche Figur. Dabei fragt sie auf subtile Weise nach deren wechselseitigem Verhältnis. Seit 2012 nimmt das Motiv der Maske einen wichtigen Platz in ihrem Schaffen ein. In ihren meist aus Textil gefertigten Arbeiten, legt die Künstlerin das Selbstgemachte bewusst offen, lässt sie als textile Objekte in Erscheinung treten, inszeniert sie in einer Fotografie oder als Element einer Performance.

In ihrer Einzelausstellung im Nidwaldner Museum gewährt Nathalie Bissig erstmals einen umfassenden Einblick in ihr Schaffen. Die gezeigten Arbeiten stammen aus einem Zeitraum von 1999 bis heute, wobei einige Werke bisher noch nie öffentlich präsentiert wurden.

Nathalie Bissig (*1981 im Kanton Uri) lebt und arbeitet in Zürich, Uri und im Tessin. Von 1998 bis 2004 studierte sie an der Schule für Gestaltung Luzern, an der Ecole cantonale d?art de Lausanne ECAL und an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, wo sie 2004 mit dem Diplom im Fachbereich Fotografie abschloss. Seither ist sie als Fotografin und bildende Künstlerin tätig. Für ihre fotografischen Recherchen bereist sie neben der ihr vertrauten Umgebung beidseits des Gotthards viele Länder dieser Welt, insbesondere auf den Kontinenten Afrika und Asien. Ihr Schaffen wurde in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland präsentiert und mehrfach ausgezeichnet.

Kontakt

Nidwaldner Museum
-

museum@nw.ch
Website

Informationen

Preis
CHF 7.00 / 4.00
Anmeldung
Auf Anmeldung, Teilnehmerzahl beschränkt: museum@nw.ch