Inhalt

Jugendarbeitsstelle wird ausgebaut

6. Dezember 2022
Neues Strategiepapier gibt Richtung der Jugendpolitik von 2023 bis 2028 vor.

Die Jugendarbeit hat sich in den letzten Jahren parallel zu den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen weiterentwickelt. Die Jugendkommission hat deshalb gemeinsam mit einer Beratungsfirma ein neues Strategiepapier erstellt.

In den letzten Jahren haben sich die Bedürfnisse betreffend Selbstverständnis und Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen, insbesondere der 12 bis 16-Jährigen, stark verändert. Die 2006 professionalisierte Stanser Jugendarbeitsstelle (JAS) hat sich entsprechend deren Bedürfnissen stets weiterentwickelt und neue Arbeitsfelder bearbeitet. Dabei kam sie mit einem 80% Pensum vermehrt ans Limit ihrer Ressourcen. Deshalb hat die Jugendkommission eine professionell begleitete Standortbestimmung veranlasst. Die Ergebnisse werden in der neuen Strategie "Jugend für die Gemeinde Stans" beschrieben. Sie orientiert sich am neuen Zukunftsbild der Gemeinde Stans und umfasst sechs Handlungsfelder:

  1. Vielfalt als Chance, Zusammenleben:
    Jugendliche brauchen Rahmenbedingungen, um an der Gesellschaft teilzuhaben. Die JAS fördert das Zusammenleben von Jugendlichen und Erwachsenen durch gemeinsame Erlebnisse.
  2. Jugendliche stärken:
    Jugendliche sollen sich physisch und psychisch wohl fühlen. Die JAS pflegt die Beziehung zu den Jugendlichen und hat ein offenes Ohr. Wenn nötig vermittelt sie an das richtige Beratungsangebot.
  3. Entwicklung ermöglichen:
    Das Angebot der JAS ist vielfältig und lässt Freiraum. Jugendliche sollen ihr Potenzial entdecken, ausprobieren und entwickeln können, indem sie zum Beispiel an Projekten mitwirken.
  4. Lebensraum und Begegnungsorte:
    Die Gemeinde schafft Jugendlichen Zugang zu Räumen, Plätzen, Natur, Turnhallen, Spiel- und Sportplätzen. Sie werden bei den von ihnen genutzten Lebensräume in die Verantwortung eingebunden.
  5. Partizipation:
    Jugendliche werden bei Neubauten und Gestaltung von Aussenräumen der Gemeinde, die sie direkt betreffen, in die Planung miteinbezogen.
  6. Vernetzung:
    Dies beinhaltet einerseits das Netzwerk der Jugendlichen selbst und andererseits die Vernetzung der Fachpersonen und Ehrenamtlichen des Jugendbereichs untereinander.

Die Strategie bildet die Basis für die jährliche Massnahmenplanung der JAS. Um die zusätzlichen Aufgaben im öffentlichen Raum übernehmen zu können, wird die JAS auf 150 Stellenprozente ausgebaut. Dies unterstreicht die Bedeutung der Jugendarbeit für die Gemeinde Stans. "Der öffentliche Raum ist in der Zeit des Erwachsenwerdens Treffpunkt, Bühne und Rückzugsort zugleich. Es ist unsere Aufgabe als Gemeinde die Jugendlichen beim Finden ihres Platzes in der Gesellschaft zu unterstützen," erklärt Markus Elsener, Gemeinderat Stans.

Jugendarbeitsstelle Stans

Zugehörige Objekte

Name
Medienmitteilung Download 0 Medienmitteilung